Portugiesisch lernen

Portugiesisch lernen

Portugiesisch lernen - Warum eigentlich?

Portugiesisch gehört heute an Universitäten und Volkshochschulen zu den aufsteigenden Sprachen, die freiwillige Schüler erlernen wollen. Kein Wunder, denn Wirtschaftskenner sagen vor allem den südamerikanischen Ländern wie Brasilien, eine große Zukunft voraus. Bereits jetzt gehören diese Regionen nicht nur zu beliebten Urlaubszielen der Europäer. Zahlreiche Produktionsstandorte bedeutender Unternehmen befinden sich heute im Land des Zuckerhuts. Kenntnisse der portugiesischen Sprache können also durchaus Vorteile beim Bewerbungsverfahren bringen. Und auch Städte wie Sao Paulo und Rio de Janeiro können inzwischen in vielen Bereichen mit einer starken eigenen Industrie aufwarten. Die Modeindustrie ist hier mit wichtigen Instituten, Akademien und Modelagenturen vertreten und auch die Tourismusbranche bietet viele Möglichkeiten für außergewöhnliche Arbeitserfahrungen und Praktika. Dies gilt selbstverständlich nicht nur für die südamerikanischen Länder, in denen portugiesisch gesprochen wird. Auch Portugal selbst ist mit seiner langen Wirtschaftsgeschichte kulturelles und wirtschaftliches Zentrum in vielen Bereichen.

Lernmethoden, Wege und Möglichkeiten zum Portugiesisch lernen

Viele, die sich für das Erlernen der portugiesischen Sprache entscheiden, tun dies jedoch auch aus praktischen Gründen. Sie wollen Lebenslauf und persönliche Qualifikationen durch zusätzliche Sprachkenntnisse erweitern und haben vielleicht zuvor Spanisch gelernt. Im Grundstamm sind die spanische und portugiesische Sprache äußerst ähnlich und obwohl es bei der Aussprache durchaus Variationen gibt, sind viele Teile aus Grammatik und Vokabular ähnlich, wenn nicht teilweise identisch. Doch auch für völlig Unerfahrene kann das Portugiesisch lernen recht einfach gestaltet werden, gibt es doch heute viele unterschiedliche Möglichkeiten, die für jeden Geschmack etwas bieten. Ein konventioneller Sprachkurs an Universität, Schule oder Volkshochschule stellt die gängigste und gleichzeitig effektivste Methode dar. Hier werden, oft durch Muttersprachler, regelmäßig Sprachkenntnisse gelehrt, wiederholt und kontrolliert. Oft sind die Kosten jedoch vergleichsweise hoch und viele finden neben Job, Schule oder Universität häufig nicht die Zeit zum regelmäßigen Kursbesuch. Sie wählen daher Eigenlernmethoden, etwa durch traditionelle Literatur oder Software-Lernprogrammen in Form von CD-ROMs oder Internetplattformen. Hier kann so oft gelernt werden, wie es nötig ist und die Zeit es her gibt, auch der Zeitpunkt des Lernens kann individuelle von Tag zu Tag neu bestimmt werden. Die Kosten halten sich hier ebenso gering. Dennoch ergeben Umfragen und Statistiken, dass der Lernerfolg hier durchschnittlich geringer ist und das Portugiesisch lernen schneller aufgegeben oder vernachlässigt wird.