Polnisch lernen

Polnisch lernen

Obwohl Polen eine gemeinsame Grenze mit Deutschland hat, wissen viele nur sehr wenig über das östliche Nachbarland. Doch wegen seiner landschaftlichen und kulturellen Schätze, lockt Polen immer mehr deutschsprachige Gäste an. Nicht nur wegen der Schönheit der masurischen Seenplatte ist Polen vielen Westeuropäern eine Reise wert, auch vorteilhafte Grundstücks- und Immobilienpreise lassen mehr und mehr Menschen darüber nachdenken, in Polen zu leben oder dort ein Unternehmen zu gründen. Jeder, der sich schon einmal mit solchen oder ähnlichen Gedanken befasst hat, beginnt auch, sich für die polnische Sprache zu interessieren. Polnisch lernen ist für alle, die sich häufig in Polen aufhalten, ein Thema.

Die polnische Sprache gehört, wie Pomoranisch und Kaschubisch, zur lechischen Gruppe der slawischen Sprachen. Der Name dieser Sprachgruppe geht auf das slawische Wort Lech, das "Pole" bedeutet, zurück. Wer sich für das Polnisch lernen entscheidet, braucht sich kein neues Alphabet, wie etwa das griechische oder das kyrillische einzuprägen, denn Polnisch wird in lateinischen Buchstaben geschrieben. Trotzdem gibt es in der polnischen Sprache sehr viele Besonderheiten, auf die beim Polnisch lernen zu achten ist. Dabei liegt die Schwierigkeit nicht in der Grammatik, sondern die Herausforderung besteht im Erlernen der richtigen Aussprache. Polnisch lernen bedeutet, sich viele verschiedene Zischlaute einzuprägen und ihre korrekte Aussprache kennenzulernen. Diese werden in der polnischen Sprache nicht selten sogar innerhalb eines Wortes miteinander kombiniert, so dass daraus wieder neue Aussprachevarianten entstehen. Doch dafür kommt jedem, dem es gelungen ist, die polnische Aussprache zu beherrschen innerhalb seiner Reisegruppe, seiner Familie oder seines Kollegenkreises die höchste Bewunderung zu.

Polnisch wird weltweit von etwa 56 Millionen Menschen gesprochen. 38 Millionen davon leben in Polen. Als Polnischlehrer eigenen sich vor allem Muttersprachler und Menschen, die mehrere Jahre lang in Polen gelebt haben. Im Allgemeinen fasziniert die polnische Sprache durch einen sehr fremdartigen Klang. Doch wie fast alle Sprachen, besitzt auch das Polnische eine Reihe älterer und neuerer Lehnwörter, deren Bedeutung meistens ohne tiefgehende Sprachkenntnisse unschwer zu erkennen ist. Das sind zum Beispiel Dama, Akta und Galeria. Polnisch zu lernen ist an Universitäten, Hochschulen, Volkshochschulen, Sprachschulen und in Polen möglich.

Die deutsch-polnische Zusammenarbeit hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Während viele Deutschen Polnisch lernen um im Nachbarland zu arbeiten, schätzen auch viele deutsche Unternehmen die polnische Mentalität. Auch ein polnischer Pflegedienst wie http://www.hvs-24.com/pflegedienst.html erfreut sich bei uns größter Beliebtheit. Gut ausgebildete Frauen sorgen hier mit guten Deutschkenntnissen und einer ausgeprägten Familienbindung für einen liebevollen 24-Stunden-Service.