Chinesisch lernen

Chinesisch lernen

China - Aufkeimende Wirtschaftsmacht und einzigartige Kulturlandschaft

In den vergangenen zehn Jahren ist die Volksrepublik China zunehmend in das Interesse westlicher Länder wie den USA und Deutschland geraten. Im Vordergrund steht hier vor allem das wirtschaftliche Potenzial des bevölkerungsstärksten Reiches der Welt. Immer mehr Unternehmen exportieren ihre Produkte nach China, gründen Joint Ventures mit chinesischen Partnern oder eröffnen Niederlassungen vor Ort. Dementsprechend bedeutend kann Arbeitserfahrung in der ostasiatischen Region sein.

Auch westliche Universitäten reagieren mit einem spezialisierten Bildungsangebot auf diese Entwicklungen. Kurse und ganze Studiengänge über chinesische Wirtschaft und Kultur sind immer häufiger zu finden. Dementsprechend boomt auch das Sprachangebot, immer mehr Menschen wollen chinesisch lernen. Dies muss nicht immer vorwiegend aus wirtschaftlichen Gründen geschehen. Besonders für Sprachbegeisterte, die vielleicht schon viele europäische Sprachen erlernt haben, stellt Chinesisch eine besondere Herausforderung dar. Zum einen muss eine völlig neue Schrift erlernt werden, die mit dem bereits Bekannten nichts gemeinsam hat. Dies gilt auch für Vokabeln, Grammatik, Satzbau und Satzzeichen. Weisen romanische Sprachen wie Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und Französisch hier Parallelen auf, stürzt sich der Schüler beim chinesisch Lernen in eine völlig unbekannte Welt.

Vor- und Nachteile von Methoden zum Chinesisch lernen

Für all denjenigen, den es tatsächlich ernst ist mit dem Lernen der chinesischen Sprache, gilt die Auswahl der geeigneten Lernmethode bereits als wichtiger Schritt zum Erfolg. Bei anspruchsvollen, komplexen und vor allem fremden Sprachen wie Chinesisch ist von dem ausschließlichen Verwenden von Selbstlernprogrammen oder Literatur zum Selbstbeibringen der Sprache abzuraten. Im Chinesischen kann bereits die nur leicht unterschiedliche Betonung einzelner Silben eine völlig andere Bedeutung haben als das eigentlich Gemeinte, all diese Aspekte sind durch Lernprogramme und Lernsoftwares allein schwer zu bewältigen. Dennoch können diese Wege durchaus unterstützende Wirkung haben, zusätzlich zu einem Sprachkurs, der sich als beste Methode für das Chinesisch lernen erweist.

Bereits zu Beginn sollte sich der Sprachschüler darauf einstellen, dass das Beherrschen der chinesischen Sprache heute viel wert ist, aber auch hohen Einsatz erfordert. Oft können in den ersten Wochen Frustration und Motivationsverlust auftreten. Wird trotzdem durchgehalten, kann nach einigem Monaten oder Jahren beispielsweise eine Sprachreise nach China den Höhepunkt des Chinesisch Lernens bieten, bei der außerdem Kultur, Land und Leute kennen gelernt werden können.